Festival Ruhrhochdeutsch bringt die Größen der Kabarettszene nach Dortmund Dortmund

 (idr). „Ruhrdeutsch ist der märchenhafteste aller deutsche Dialekte“: Den Beweis für diese These treten zahlreiche Stars der Kabarett- und Comedyszene bei der achten Ausgabe des Festivals Ruhrhochdeutsch an. Vom 28. Juni bis 14. Oktober sind im historischen Spiegelzelt u.a. die Ruhrgebietsgrößen Fritz Eckenga, Frank Goosen, Jochen Malmsheimer, Lioba Albus, Fred Ape, Bruno „Günna“ Knust und Rene Steinberg live zu erleben.

Der bei seinem ersten Auftritt gefeierte Guido Canz kehrt an zwei Abenden nach Dortmund zurück. Auch Florian Schroeder ist wieder dabei, ebenso Jürgen Becker und Jürgen Beckers, Wilfried Schmickler, Thomas Freitag, Django Asül, Ingo Appelt, Gernot Hassknecht, Christian Ehring, Rüdiger Hofmann und Dave Davis. Ihr Debüt geben z.B. Sebastian Pufpaff, Urban Priol und Lisa Eckhart. In die fünfte Runde geht der von Knacki Deuser moderierte „Deuser Mix“, der an zwei Abenden einen bunten Querschnitt der Stand-Up Szene präsentiert. Außerdem gibt es wieder ein Fußballspecial unter dem Motto „Der Trainer muss weg – Ein Best Of für alle Fußballbekloppten“. Veranstaltet wird das Festival Ruhrhochdeutsch vom Theater Fletch Bizzel. Der Vorverkauf startet am 3. Februar. Infos: www.ruhrhochdeutsch.de