Theater Oberhausen: „Die Schneekönigin“

Die Vorstellung von „Die Schneekönigin“ am Sonntag, 18.2.2018 um 15 Uhr wird für Gehörlose übersetzt. Damit knüpfen wir an eine lange Tradition am Theater Oberhausen an. Wie bereits in früheren Jahren werden die Gebärdensprachdolmetscher*innen der Firma transignum das Familienstück „Die Schneekönigin“ simultan übersetzen. Vor der Vorstellung gibt es zusätzlich eine Einführung für Gehörlose.

Ein teuflischer Spiegel, der alles Gute und Schöne verzerrt und ekelhaft aussehen lässt, zerspringt in hundert Millionen und noch mehr Stücke. Überall verteilt, sorgen sie für große Verwirrung und Elend, denn jede kleine Spiegelscheibe  besitzt dieselbe Kraft, die der ganze Spiegel besaß. Gerdas bester Freund Kay wird gleich von zwei Splittern getroffen: Einer bohrt sich in sein Herz, das sich in einen Eisklumpen verwandelt, ein anderer gerät ihm ins Auge und so sieht er alles um sich herum hässlich und böse. Daraufhin entflammt er für die schöne Schneekönigin und lässt sich von ihr in die eisigen Weiten entführen. Gerda begibt sich voller Sorge auf die Suche nach ihm. Nach und nach erfährt sie von dem bösen Zauber, der Kay gefangen hält, und entdeckt die Macht, die in ihrem Herzen sitzt. Die wirkt nämlich stärker gegen die Schneekönigin als die Kraft von zwölf Männern.

Tickets für die Vorstellung gibt es an der Theaterkasse und online: www.theater-oberhausen.de

Theater Oberhausen, Will-Quadflieg-Platz 1, 46045 Oberhausen

Telefon 0208/8578 – 184, E-Mail: besucherbuero@theater-oberhausen.de

 

Fotos: Isabel Machado Rios

Schneekönigin_5696: im Vordergrund Daniel Rothaug (Rentier), Emilia Reichenbach (Gerda) und Banafshe Hourmazdi (Räubermädchen)

Schneekönigin_6632: Mervan Ürkmez (Kay) und Emilia Reichenbach (Gerda)