Zunehmend wechselhafter – Von Nordwesten her Regen

Der tägliche Kampf zwischen Sonnenschein und hartnäckigen Hochnebelfeldern geht allmählich zu Ende. Wind und Regen leiten zunächst im Nordwesten einen Übergang zu wechselhaftem Wetter ein. An Weihnachten beenden Regen, viel Wind und milde Luft dann auch in den übrigen Landesteilen das ruhige Hochdruckwetter.

Am Mittwoch gibt es nach kalter Nacht fast überall einen ruhigen Mix aus Hochnebel und Sonnenschein. Nachmittags nimmt der Wind dann im Nordwesten immer mehr zu und an der Nordsee zieht leichter Regen auf. Mit 2 bis 6 Grad bleibt es noch relativ frisch.

Der Donnerstag wird mit 3 bis 8 Grad schon etwas milder. Dazu ist es in der Nordwesthälfte bedeckt und regnerisch, örtlich kann es auch kräftig schütten. Nach Südosten hin gibt es noch einmal einen ruhigen Tag mit dem bekannten Wechselspiel aus Hochnebel und Sonnenschein.

Danach setzt sich überall wechselhaftes und sehr windiges Wetter durch. Vor allem an den Weihnachtsfeiertagen fällt immer wieder Regen, dazu gibt es viel wind mit stürmischen Böen. An der See und auf den Bergen sind auch schwere Sturmböen dabei. Dazu wird es sehr mild mit teils zweistelligen Höchstwerten.

Bild: Wettervorschau
Quelle: WetterOnline