Arbeitslosigkeit im Ruhrgebiet ist im Juli gestiegen

(idr). Einen leichten Anstieg der regionalen Arbeitslosenzahl verzeichnet das Ruhrgebiet (ohne Arbeitsamtsbezirk Wesel) im Juli. Im Vergleich zum Vormonat stieg sie um ein Prozent auf aktuell 249.117 arbeitslos gemeldete Menschen. Die Arbeitslosenquote stieg im Juli um 0,1 Prozentpunkte auf 10,4 Prozent (Vorjahr: 10,9 Prozent).
Im Juli 2016 waren noch deutlich mehr Arbeitslose in der Region gemeldet: Ihre Zahl ist im Jahresvergleich um 9.921 Personen oder 3,8 Prozent gefallen.
Die Region folgt damit dem Landestrend: In NRW sind im Juli 709.323 Arbeitslose gemeldet, 11.693 mehr als einen Monat zuvor. Grund für den leichten Anstieg der Arbeitslosigkeit, der in diesem Jahr geringer ausfiel als in den vergangenen fünf Jahren, ist vor allem die sogenannte Such- oder Übergangsarbeitslosigkeit.
Die Arbeitslosenquote stieg um 0,2 Prozentpunkte auf 7,5 Prozent und lag damit um 0,3 Punkte niedriger als vor einem Jahr.