„Shades of Green“ – Jugendliche Schreibwerkstatt in der Essener Zentralbibliothek

 Ist Grün das neue Grau? Schmeckt Verliebtsein wie Hubba-Bubba-Apfel? Wie kann eine grüne Hauptstadt aussehen? Und ist es wirklich ein Problem grün hinter den Ohren zu sein? Was passiert, wenn nicht mehr alles im Grünen Bereich ist? Und verpasst du was, wenn diese Ampel da nicht endlich auf Grün springt? Grün hat viele Schattierungen.

Ab Dienstag, 10. Oktober, veranstaltet die Zentralbibliothek Essen jeden Dienstag von 17 bis 19 Uhr eine Schreibwerkstatt für Jugendliche zwischen 13 und 17 Jahren. Unter der Leitung der Autorin Sarah Meyer-Dietrich lassen sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer schreibend von der Farbe Grün inspirieren – ob Shortstory, Gedicht oder Kurztheaterstück. Zum Abschluss werden die Texte mit einer Lesung in der Zentralbibliothek Essen präsentiert.

An der Veranstaltung können jeweils bis zu 15 Personen teilnehmen. Die Anmeldung ist ab sofort möglich – vorzugsweise per E-Mail an sandra.vandenouden@stadtbibliothek.essen.de oder telefonisch unter +49 201 88 42272.

Literatur fürs Ohr – Geschichten von Siegfried Lenz in der Stadtteilbibliothek Stadtwald

In der Stadtteilbibliothek Stadtwald werden am Mittwoch, 5. April, um 17:30 Uhr skurrile und deftige Geschichten aus Bollerup von Siegfried Lenz zum Ohrenschmaus! Das renommierte Ensemble „Die Bucheckern“ aus dem Gelsenkirchener Consol Theater lassen den „Geist der Mirabelle“ mit seinen „seltsamen und krummwüchsigen Gedanken und erstaunlichen Einfällen“ aus der Flasche…Hinter den „Bucheckern“ aus Gelsenkirchen verbergen sich: Maria Grün, Doris Himmelreich, Ursula Junker, Petra Klapdor, Annette Rüthers, Renate Wittenbrink und Renate Wojtkowiak.

Kostenlose Eintrittskarten sind ab sofort in der Stadtteilbibliothek Stadtwald erhältlich.

(ü. Pm.)

Zentralbibliothek stellt den Nutzerinnen und Nutzern ab 10. März Solarladegeräte zur Verfügung

Die Zentralbibliothek stellt ihren Nutzerinnen und Nutzern ab Freitag, 10. März, Solarladegeräte zur Verfügung. Dieses zusätzliche Angebot ermöglicht die flexible, zeitlich und örtlich ungebundene Arbeit mit dem eigenen Laptop oder mobilen Endgeräten in den Räumen der Zentralbibliothek.

Die Stadtbibliothek Essen wird als leistungsfähiges Informations- und Bildungszentrum intensiv von allen Bevölkerungsgruppen zum Lernen, auch gruppenweise, genutzt. Dabei kommen vermehrt auch Laptops und mobile Endgeräte zum Einsatz, die durch die neuen Solarladegeräte umweltfreundlich und vor Ort aufgeladen werden können. Damit trägt die Stadtbibliothek Essen aktiv zum Natur- und Umweltschutz bei.

Die Aktion wurde ermöglicht durch die „Freunde und Förderer der Stadtbibliothek Essen e.V.“ im Rahmen der „Grünen Hauptstadt Europas – Essen 2017“.

(ü. Pm.)

Zwei Lesungen mit Fabian Lenk für Kinder der 4. bis 6. Klasse

Fabian Lenk liest und erzählt am Donnerstag, 9. März, gleich zwei Mal für Schülerinnen und Schüler der 4. bis 6. Klasse in Essener Stadtteilbibliotheken:

Um 10 Uhr erfahren alle Interessierte im Gustav-Heinemann-Jugendbibliothekszentrum Schonnebeck, Schonnebeckhöfe 58 – 64, welche aufregenden Abenteuer die Protagonisten in „Krypteria – Jules Vernes geheimnisvolle Insel“ erleben.

Ganz im Sinne von Jules Verne brechen vier Kinder mit ungewöhnlichen Fähigkeiten zu packenden Expeditionen auf. Dabei dringen sie in die Tiefen des Meeres ebenso vor wie in bis dato unbekannte Höhlenwelten.

Heute werden auf der Insel Krypteria neue Forscher an einer Akademie in seinem Geiste ausgebildet. Die Schüler Jason, Meg, Tom und Sera erleben viele spannende Abenteuer, die sie zu den geheimnisvollsten Orten der Welt führen.
In der tiefsten Höhle der Welt ist ein Forscher spurlos verschwunden. Die Freunde Jason, Meg, Tom, Sera und ihr kleines sprechendes Skwieselbiesel brechen heimlich von Krypteria auf, um den Mann zu retten…

Um 16 Uhr liest und erzählt Fabian Lenk in der Stadtteilbibliothek Frohnhausen, Sybelstraße 50, aus „Die Zeitdetektive“.

Historische Romane aus der beliebten Reihe „Die Zeitdetektive“ (www.zeitdetektive.de) stehen im Mittelpunkt der Veranstaltung. Es sind packende Krimis mit authentischem Hintergrund: „Kleopatra und der Biss der Kobra“, „Der Spion am Hof des Sonnenkönigs“, „Barbarossa und der geheimnisvolle Schrein“ mit dem Schauplatz Köln sowie neu ab März 2017 „Der Fluch des Pharao“, in dem es um die Entdeckung des Grabes von Tutanchamun geht.

(ü. Pm.)

Nur für Ausgeschlafene: Zentralbibliothek begeht die „Nacht der Bibliotheken“

Genug Stoff für eine lange Nacht verspricht das bunte Programm für alle ausgeschlafenen Kinder und Erwachsene, das die Zentralbibliothek am Freitag, 10. März, bei der „Nacht der Bibliotheken“ für die Essenerinnen und Essener bereithält:

Von 17 bis 23 Uhr können Interessierte bei sechs Veranstaltungen in der Bibliothek an der Hollestraße die Nacht zum Tag machen.

Das Programm im Überblick:

Für Kinder:

Malen nach Buchstaben – Eine Mitmach-Mal-Aktion für Kinder von 6 bis 8 Jahren
Von 17 bis 17:45 Uhr
Zeichnest Du gern? Dann lass Dich von kurzen Geschichten in die Phantasiewelt entführen und male, was Du gehört hast. Die entstandenen Bilder können alle Bibliotheksnacht-Besucher nach der Veranstaltung im Rahmen einer kleinen Ausstellung bewundern. Mach einfach mit! Drei spannende Texte und jede Menge Papier und Buntstifte warten auf Dich!
Veranstaltungsort: Vortragssaal, Bilderausstellung: Galerie

Kostenlose Eintrittskarten kannst Du ab sofort in der Kinderbibliothek abholen.

Die Zeitdetektive: Der Fluch des Pharao – Familienlesung mit Fabian Lenk für Kinder ab 10 Jahren
Von 18 bis 19:30 Uhr
Exklusive Premieren-Lesung aus den „Zeitdetektiven“. Bestsellerautor Fabian Lenk präsentiert seinen druckfrischen Band „Der Fluch des Pharao“. Ägypten, 1922: Der englische Archäologe Howard Carter macht im Tal der Könige die Entdeckung des Jahrhunderts. Er findet das sagenumwobene Grab des Pharao Tutanchamun. Doch der sensationelle Fund gibt den Zeitdetektiven Rätsel auf: Wer hat das Chaos in der Vorkammer hinterlassen? Von wem stammt der Fußabdruck im Bodenstaub? Wer steckt hinter den Diebstählen? (mehr unter www.fabian-lenk.de).
Veranstaltungsort: Bereich 14+

Für Kinder und Erwachsene:

Percussion + Akrobatik mit Thomas Kahle und Obi
Von 19:45 bis 20:15 Uhr

Thomas und Obi nehmen Euch rhythmisch und akrobatisch mit auf eine Reise nach Brasilien und Ghana in Afrika. Mit Trommeln und viel Bewegung geht es in die Nacht der Bibliotheken…
Thomas Kahle ist seit 1998 freiberuflicher Perkussionist und Trommellehrer – Brasil-Percussionausbildung bei Dudu-Tucci – in Rio de Janeiro bei Mestre Jonas, Sambaschule Sao Clemente und Bloco Bangalafumenga – Conga- und Latin-Percussion bei Nils Fischer und in Santiago de Cuba – Afrodrumming bei Famoudou Konate und in Ghana/Accra bei Emmanuel Gomado. (mehr unter www.samba-ruhrgebeat.de).
Veranstaltungsort: Galerie

Für Jugendliche und Erwachsene:

KRÄUTERTOUR DE RUHR – Lesung *interaktives Quiz* Kräuter probieren mit Ursula Stratmann für Erwachsene und Jugendliche
Von 21:15 bis 22:15 Uhr
Die Diplom-Kräuterfachfrau und Diplom-Biologin Ursula Stratmann ist zu Gast in der Zentralbibliothek: „Wussten Sie schon, dass Gänseblümchen reinstes „brainfood“ sind? Sie haben den höchsten Vitamin-B-Gehalt von allen Wildkräutern und zehnmal mehr als Gemüse („B-Vitamine“ für „Brain“, Grips, Denken …)! Wussten Sie, dass die Brennnessel das wahre Wunder gegen Osteoporose ist (sechsmal mehr Calcium als in Milch)? Mit den wilden Blättchen des Gundermann, in Schokolade getaucht, macht man Wildkräuter-After-Eight – außerdem schützen sie vor bösen Geistern und entgiften den Körper.“ www.kraeutertour-de-ruhr.de
Veranstaltungsort: Literaturcafé

Wer hat damit debütiert? – Ein Literaturquiz mit Dr. Bozena Anna Badura für Erwachsene und Jugendliche
Von 20:30 bis 21 Uhr
Lesen Sie gerne Bücher? Haben Sie Lust auf Spaß mit Literatur? Dann kennen Sie sicher einige berühmte Autorinnen und Autoren und ihre bekanntesten Werke. Doch mit welchem Buch haben diese erfolgreichen Schriftstellerinnen und Schriftsteller ihre Karriere begonnen? Kommen Sie ins Literaturcafé und versuchen Sie mit uns anhand des Titels und weiterer Hinweise zu erraten, um wessen Debütroman es sich handelt. Jeder darf mitmachen!
Veranstaltungsort: Literaturcafé

Singen in die Nacht – mit Ulrike Tervoort
Von 22:30 bis 23 Uhr
Gemeinsam wollen wir unter Anleitung von Ulrike Tervoort Lieder singen, die uns in die Nacht begleiten. Leichte Kanons und bekannte Abendlieder klingen durch die Galerie der Zentralbibliothek. Dr. Ulrike Tervoort, Fachleitung Gesang der Folkwang Musikschule, ist nicht nur erfolgreiche Gesangspädagogin, sondern auch Singleiterin und beschäftigt sich intensiv mit dem Thema „Singen in der Alltagskultur“ (mehr unter www.ulrike-tervoort.de).
Veranstaltungsort: Galerie
(ü. Pm.)

Digitale Musik zum Hören und Sehen – die NAXOS Online-Bibliotheken neu in der Stadtbibiliothek Essen

Die Stadtbibliothek Essen erweitert ihr musikalisches Angebot. Bisher konnten alle Servicekarten-Inhaberinnen und -inhaber bereits die „NAXOS Music Library“, die weltweit größte Online-Bibliothek für klassische Musik, oder die „NAXOS Music Library Jazz“, die unerschöpfliche Fundgrube für Jazzfans, nutzen. Ab Donnerstag, 1. Dezember, hat die Stadtbibliothek Lizenzen für zwei weitere klingende Enzyklopädien zur Verfügung.

Die „NAXOS Music Library World“ umfasst ethnische Musik und traditionelle Volksmusik aus über 150 Ländern und von mehr als 1.500 kulturellen Gruppen. Die „NAXOS Video Library“ bietet mehr als 3.300 Mitschnitte aus den Opern– und Konzerthäusern der Welt mit namhaften Künstlern, Orchestern und Ballettkompanien, aber auch Konzerte der Rock– und Popmusik sind hier zu finden.

Alle NAXOS Online-Bibliotheken bieten nicht nur Musikstreaming in hoher Klangqualität, sondern auch viele Suchfunktionen und Zusatzinformationen: gescannte Booklets und Cover, Infotexte zu Werken, Libretti, Biografien u.v.m. Außerdem besteht die Möglichkeit, persönliche Playlisten zu erstellen. Die Inhalte werden ständig erweitert.

Der Zugriff auf alle neuen Online-Bibliotheken ist für Nutzerinnen und Nutzer der Stadtbibliothek kostenlos, ortsunabhängig und rund um die Uhr möglich, egal ob vom heimischen PC aus oder mit einem internetfähigen Smartphone. Mehr Informationen und Tipps und Hinweise zur Anmeldung finden Interessierte auf der Homepage der Stadtbibliothek unter www.stadtbibliothek.essen.de unter dem Menüpunkt „Angebote“.

(ü. Pm.)

Grüne begrüßen das neue Konzept der Stadtbibliothek Essen

In der Sitzung des Kulturausschusses der Stadt Essen vom 7.9.2016 hat der Direktor der Essener Stadtbibliothek, Klaus-Peter Böttger, die Grundzüge des neuen Stadtbibliothekkonzeptes vorgestellt. Demnach sind eine Öffnung der Zentralbibliothek auch am Montag Nachmittag und verlängerte Öffnungszeiten bis 17 Uhr in den Stadtteilbibliotheken geplant. Außerdem plant die Stadtbibliothek eine auf drei Jahre befristete Sonderaktion zur Abschaffung der Jahresgebühr für Kinder und Jugendliche bis 17 Jahren, die durch eine moderate Verteuerung der Jahresgebühr für Erwachsene gegen finanziert werden soll.

Dazu erklärt Lisa Mews, kulturpolitische Sprecherin der Ratsfraktion der Grünen:

„Wir Grüne begrüßen die geplante Erweiterung der Öffnungszeiten von Zentral- und Stadtteilbibliotheken. Damit wird der veränderten Lebensrealität von Jugendlichen Rechnung getragen, deren Nachmittag immer mehr durch Ganztagsschulangebote in Anspruch genommen wird. Auch die geplante Sonderaktion zur Abschaffung einer Jahresgebühr für Kinder und Jugendliche bis 17 Jahren ist sehr sinnvoll, um ausloten zu können, ob dadurch mehr junge Menschen als Bibliotheksnutzer gewonnen werden können.

Wir sind auch froh, dass der von uns schon lange geforderte freie WLAN-Zugang endlich kommen soll.

Insgesamt zeigt sich, dass das neu eingeführte elektronische System zur Selbstverbuchung ein voller Erfolg war und der Bibliothek auch bei knappem Personal die Möglichkeiten zu mehr Flexibilität und zur Ausweitung von Öffnungszeiten ermöglicht.“

(ü. Pm.)

Neue Leitung in der Französischen Bibliothek und des Deutsch-Französischen Kulturzentrums Essen

Nachdem Michel Vincent in den Altersruhestand ging, hat die Essener Institution eine neue Leitung, die sich gleich mit der neuen Programmankündigung vorstellt:

„Chers amis du Centre Culturel et de la Bibliothèque Française,

Anfang September habe ich die Leitung der Französischen Bibliothek und des Deutsch-Französischen Kulturzentrums Essen übernommen. Dies ist die erste Mail, die ich in meiner neuen Funktion an Sie richten darf und möchte zuerst, mich bei Michel Vincent für seine große Hilfsbereitschaft in der Übergabezeit bedanken, und sein langjähriges Engagement zugunsten unserer beiden Einrichtungen würdigen. Ich hoffe, dass auch ich Ihren Erwartungen entsprechen werde. Das neue Programm, das von Michel Vincent initiiert wurde, geht in den kommenden Tagen in den Druck. Sie werden es bald erhalten. Ich möchte aber vorab auf einige Neuigkeiten und Veranstaltungen hinweisen:

Neu! Ab sofort zeigen die Filmkunsttheater alle aktuellen Filme aus Frankreich in Originalfassung mit Untertiteln. Die französischen Aufführungen hängen von den deutschen Premieren ab. Deswegen können wir nicht mehr die Termine lange im Voraus ankündigen. Die OmU-Vorführungen werden wöchentlich auf unserer Partnerseite bekannt gegeben: www.essener.filmkunsttheater.de

Sonntag, 2. Oktober, 19.30 Uhr, Bürgermeisterhaus Heckstr. 105

im Rahmen des „Gitarrenfestivals-Ruhr 2016“

Judicaël Perroy, Gitarre

Programm: Werke von J.S. Bach (Praeludium, Fuge & Allegro BWV 998), Fernando Sor (Fantaisie élégiaque), Anton Diabelli (Sonate op. 29), Heitor Villa-Lobos (Suite populaire brésilienne)

Judicaël Perroy ist einer der bekanntesten, klassischen Gitarristen der jüngeren Generation. Er gewann zahlreiche internationale Wettbewerbe, unter anderem den ersten Preis bei dem weltweit renommierten Guitar Foundation of America. Mehrere CD Einspielungen, Rundfunk- und Fernsehauftritte unterstreichen seine hohe Musikalität und seine phänomenale Spielkunst, die keine technischen Grenzen kennt.

Eintritt: 15 €, erm. 12 € (Förderkreis), Reservierung: 49 32 86 (Bürgermeisterhaus) und 77 63 98 (Kulturzentrum)

In Zusammenarbeit mit dem Bürgermeisterhaus Essen-Werden

Freitag, 7. Oktober, 19.00 – 21.00 Uhr, Kulturzentrum

Neu! Cercle français / Gesprächskreis in französischer Sprache

Freundschaftlicher Gedankenaustausch zwischen französischsprechenden Teilnehmern:

Die neue Reihe Cercle Français ermöglicht Diskussionen über aktuelle Themen zu führen, gemeinsame Unternehmungen zu planen und Kontakte mit Menschen zu knüpfen, die die gleichen Interessen teilen  – und das alles auf einem hohen Französischniveau (mindestens C1/C2).

Bei dem ersten Treffen wird das Internet-Portal Culturethèque vorgestellt. Die digitale Bibliothek www.culturetheque.com steht allen kostenlos zur Verfügung, die einen gültigen Leserausweis besitzen.  Culturethèque bietet im Internet Zugang zu den unterschiedlichsten digitalen Medien wie E-Books, Zeitschriften, Zeitungen, Hörbücher, Artikel, Comics, Videos, Musikaufnahmen. Insgesamt sind ungefähr 60.000 Medien verfügbar. Entgeltfrei

 

Neue Adresse!

Anlässlich des Leiterwechsels möchten wir Sie darauf aufmerksam machen, dass das Kulturzentrum ab sofort eine neue Adresse hat:

DFKZ@stadtbibliothek.essen.de

(ü. Pm.)

 

 

 

 

Neues und ein Abschied beim „Centre Culturel et de la Bibliothèque“

Chers amis du Centre Culturel et de la Bibliothèque,

An diesem Mittwoch, 31. August zeigen die Filmkunsttheater mehrere Filme in französischer Originalfassung mit Untertiteln:

Alles was kommt / L’avenir:  Astra Theater,  16.15 Uhr + 20.15 Uhr

Die fast perfekte Welt der Pauline / Les chaises musicales:   Astra Theater  18.30 Uhr + Luna 20.00 Uhr

Frühstück bei Monsieur Henri / L’étudiante et Monsieur Henri:  Luna 15.30 Uhr  + 17.45 Uhr

Mehr Informationen unter www.essener-filmkunsttheater.de

Freitag, 9. September, 19 Uhr, Schloß Borbeck

Michel Portal Trio

„Jazz ist vor allem das Land der unbekannten, extremen Gefühle“, so der berühmte Jazzsaxophonist Michel Portal. Im vergangenen Jahr zu Gast im Schloß Borbeck, kommt diese Koryphäe des Jazz erneut ins Schloss. Dieses Mal mit einem schon als legendär zu bezeichnenden Trio: dem Schlagzeuger Daniel Humair und dem Bassisten Bruno Chevillon, einem der renommiertesten französischen Bassisten der Gegenwart und wahrem Lyriker am Kontrabass.

Mit seinen langjährigen Mitstreitern kultiviert Portal ein auf Virtuosität und beschwingten Spielwitz basierendes Interplay, das sich über die Jahre zu einer „telepathisch funktionierenden Triosprache“ verdichtet hat. Das Trio pflegt eine Musik ganz im Zeichen der Suche nach der Essenz der Improvisation und des offenen musikalischen Gesprächs – und sprüht dabei vor Einfallsreichtum.

Das Trio „Classique“ bietet einen dieser besonderen Momente, die jeder Musikbegeisterte erleben sollte – nicht nur Jazzliebhaber.

Eintritt: 25 € / 20 € erm. , auch für die Mitglieder des Förderkreises

Karten im Schloß Borbeck und im Deutsch-Französischen Kulturzentrum erhältlich.

Freitag, 23. September, 14.30 – 18 Uhr, Kulturzentrum

Fortbildung für LehrerInnen: La littérature contemporaine à travers l’actualité /Die moderne Literatur im Kontext des Zeitgeschehens mit Sylvain Pousset, in französischer Sprache.

In unserer  Zentralabitur-Fortbildung möchten wir Ihnen Anregungen zur Nutzung von moderner Literatur und Texten zum Thema Lebens- und Gesellschaftskonzepte im Französischunterricht geben, indem wir Auszüge literarischer Werke mit aktuellen Ereignissen verbinden. Konkrete Situationsbeispiele aus den Medien (in Form von Erlebnisberichten, Interviews, Reportagen, Reden, …) bieten einen attraktiven Ansatz für ein besseres Verständnis und die Analyse moderner Texte durch die SchülerInnen.

Der pädagogische Ansatz dieser Fortbildung und die Vielfalt der Texte (Stéphane Hessel, Tahar Ben Jelloun, Anna Gavalda, Chahdortt Djavann …) ermöglichen es, folgende Themen zu bearbeiten:

*   Lebens- und Gesellschaftsprojekte

*   Immigration und Integration

*   Kultur der Banlieues

Sie erhalten fertige Arbeitsblätter und weiterführende Quellen werden gemeinsam erarbeitet.

Teilnahmegebühr: 35 €, 28 € Referendare, 25 € für VdF-Mitglieder

Anmeldung erforderlich bis 09.09.2016: www.institutfrancais.de/duesseldorf

In Zusammenarbeit mit dem Sprachbüro NRW / Institut Français Düsseldorf

Dienstag, 27. September, 15.30 – 17.30 Uhr, Kulturzentrum

Klett-Fortbildung für LehrerInnen : Le Sénégal: Terre de contrastes 

Vortrag in französischer Sprache von Nadia Backhaus (Lehrerin, Autorin)
Das neue Abitur-Thema ermöglicht es, in das frankophone und bunte Afrika einzutauchen. Ausgehend von Interviews, Reportagen und Filmauszügen wird der Schwerpunkt dieser Fortbildung auf das Hör(seh)verstehen gelegt. Inhaltlich werden differenzierte Einblicke geschaffen, den Alltag im Senegal, das Kulturerbe sowie die Vergangenheit und die Beziehung zur ehemaligen Kolonialmacht kennenzulernen. Konkrete Beispiele und Unterrichtsideen sollen zum gemeinsamen Nachdenken über die Gestaltung der Unterrichtsinhalte anregen.

Anmeldung: www.klett.de/fortbildungen    Kennziffer 13376
In Zusammenarbeit mit dem Klett-Verlag

Wir weisen Sie auf zwei französische Produktionen der Triennale hin:

Emile Zola „Das Geld – Trilogie meiner Familie 2“ 07.-11. Sept., Landschaftspark Duisburg

Kamel Daoud „Die Fremden“ 02.-04. und 8.-10. Sept., Zeche August Victoria Marl

Mehr Informationen unter: www.ruhrtriennale.de

Förderkreis:

Unterstützen Sie unsere Arbeit und profitieren Sie als Mitglied des Förderkreises von zahlreichen Ermäßigungen!

Dann gibt es ein Abschied im Institut:

Michel Vincent, langjähriger Leiter der Einrichtung tritt seinen Ruhestand an. Bescheiden weist er im Rundbrief darauf hin: Bis einschließlich Mittwoch, den 31. August bin ich noch im Dienst! Das ist meine letzte Rundmail… Ab dem 1. September wird David Babin meine Aufgaben als Leiter des Deutsch-Französischen Kulturzentrums und der Französischen Bibliothek übernehmen.“

Die Redaktion der Erle wünscht ihm für seinen neuen Lebensabschnitt weiterhin alles Gute!

(ü. Pm. u. stk.)

„Grimmige“ Lust auf Märchen oder Können Prinzen küssen???

Wie spannend die Märchen der Brüder Grimm für Erwachsene und Jugendliche sind, zeigt die Theater-Company München am Freitag, 22. April, um 20 Uhr, in der Zentralbibliothek. Der Eintritt beträgt 5 Euro.

Der Schauspieler Hubert Reichmann von der Theater-Company München erzählt, spielt und entdeckt gemeinsam mit seinem Publikum die Märchen der Brüder Grimm.

Der Abend wird zu einer turbulenten Entdeckungstour durch die Märchen – ohne mystische Verzauberung, Psychologisierung oder Parodie. Dabei werden immer die Geschichten und ihre Erzähler beim Wort genommen, mit der Lust am Hinterfragen und Entdecken, dem eigenen Erleben und den Erfahrungen der Anderen. Und dies immer im Zusammenspiel-Dialog mit dem Publikum.

Das Ziel der Brüder Grimm, mit ihren Märchenerzählungen Erwachsene zu unterhalten, zu amüsieren und zu gruseln erreicht Hubert Reichmann mit seinem neuen Abend-Programm – auf dass alles zu einem „guten Ende“ führe …

(ü. Pm.)

Gespräch über Bücher in der Zentralbibliothek am 17. Februar

Die Zentralbibliothek Essen lädt zu einem weiteren Gespräch über Bücher: Ralf Rothmanns „Im Frühling sterben“ wird am Mittwoch, 17. Februar, um 20 Uhr von Ursula Renner-Henke und Patrick Eiden-Offe zum Thema „Große Gefühle“ vorgestellt. Als Gast konnte dieses Mal Dr. Heinrich Bosse, Universität Freiburg, gewonnen werden. Der Eintritt zur Veranstaltung ist frei.

Die Reihe „Gespräche über Bücher“ findet einmal im Monat in der Zentralbibliothek statt: Zwei Literaturwissenschaftler und jeweils ein Gast laden zum Austausch über Leseerfahrungen ein. Dabei wird ein neu erschienenes Buch vorgestellt und – vor allem – gemeinsam diskutiert.

Am Ende dieses kommunikativen Spiels mit öffentlicher Urteilsbildung verstehen alle Beteiligten (hoffentlich) ein bisschen besser, warum ihnen ein Buch gefallen oder nicht gefallen hat. Die Texte werden nach dem Kriterium „relativer“ Neuheit ausgewählt und stehen jeweils unter einem locker gefassten gemeinsamen Thema.

(ü. Pm.)