Veranstaltungen des Centre Culturel et de la Bibliothèque

Chers amis du Centre Culturel et de la Bibliothèque,

Voici un rappel de nos dernières manifestations de mars ainsi que notre programme pour avril (v. pièce jointe).

À vos calendriers !

———————————————————————————

Für die Spätbucher, noch wenige Plätze zu erhalten!

Pour les procrastinateurs de la réservation :

———————————————————————————-

!!! Demain soirée d’humour en français

Ça cartonne !
Les élections présidentielles – Un spectacle satirique tout en caricatures avec Floh

Jeudi, 23.03.2017, 19h30, Kulturzentrum

Un spectacle satirique inédit rythmé de caricatures dont vous vivrez les pointes en direct. La cible? Les élections présidentielles en France sur fond européen branlant! Passons revue, on n’a pas encore tout vu. 60 minutes à ne pas manquer avant le verdict qui mènera à l’Élysée !

Réservation: tel. 0201 88 42 325

!! Übermorgen sprechen wir über die Zukunft Europas (auf Deutsch) 

60 Jahre Römische Verträge – und nun?

Freitag, 24. März 2017, 19.00 Uhr

Schloß Borbeck, Residenzsaal, Schlossstraße 101, 45355 Essen

Mit den Römischen Verträgen vom 25. März 1957 hat die Idee der Europäischen Union ihre erste Form genommen. Am 60. Jahrestag ihrer Unterzeichnung sieht sich Europa  in einer bis dahin nicht gekannten Lage. Nach langer positiver Entwicklung scheint die traditionsreiche Kompromissfindung kein Erfolgsmodell mehr zu sein. Die Europäer fragen sich: was wird nun geschehen?

Reservierung Tel.  0201/88 42325.

! Am kommenden Samstag,  für die Lehrer !

Klett-Lehrerfortbildung: Französisch à la carte

Samstag, 25. März, 9.45 – 14.30 Uhr, Welcome Hotel

Französisch in der Praxis für die Praxis, Ateliers für den Französischunterricht, anschließend Workshop mit dem HipHop Duo Zweierpasch. Teilnahme kostenlos.

Reservierung unter: www.klett.de/fortbildung

Et n’oubliez pas de vous inscrire pour la visite guidée en français  de l’exposition Niki de Saint Phalle début avril

Führung in französischer Sprache durch die Ausstellung

„Ich bin eine Kämpferin.“- Frauenbilder der Niki de Saint Phalle

Sonntag, 02. April 2017, 15.00 – 16.30 Uhr, Museum Ostwall, Dortmund

Preis (Eintritt + Führung): 13 € / 8 € für Förderkreismitglieder

Info unter Tel.  0201/88 42325

(ü. Pm.)

Einweihung des Grabdenkmals für die in Essen verstorbenen deutschen und französischen Soldaten des Krieges 1870-71

Hier die Einladung des Centre Culturel et de la Bibliothèque Française:

Die Einladung an OB Kufen mal in sauberem Französisch:

Nous sommes heureux de vous inviter à la double manifestation du samedi 18 mars qui aura lieu en présence de Thomas Kufen, Maire d’Essen, de Frank Mußhoff, Bezirksbürgermeister der Bezirksvertretung I, et de Pierre-Yves Le Borgn´, Député des Français à l’étranger :

Einweihung des Grabdenkmals für die in Essen verstorbenen deutschen und französischen Soldaten des Krieges 1870-71

Samstag, 18. März, 13:00 – 14:00 Uhr, Segerothpark Essen, Eingang  Paulstr.

 Eröffnung der Ausstellung: Ernste und heitere Bilder aus dem deutsch-französischen Krieg 1870/71

Bilderbogen und Karikaturen (20.03. – 30.06.2017)

Samstag,  18. März, 14:30-15:30 Uhr, Deutsch-Französisches Kulturzentrum, Brigittastr. 34, 45130 Essen

Einweihung

Samstag, 18. März, 13:00 – 14:00 Uhr ,Segerothpark Essen, Eingang  Paulstr.

Im Deutsch-Französischen Krieg 1870/71 starben 41.000 deutsche und 139.000 französische Soldaten. Darunter 17 deutsche Soldaten, die in den Essener Lazaretten den Folgen ihrer Verwundungen erlagen. Diese wurden auf dem damaligen Friedhof im Segeroth in einer gemeinsamen Gruft bestattet. Zu ihrem Andenken wurde ein besonderes Ehrenmal über der Grabstelle errichtet, das während des zweiten Weltkriegs zerstört wurde. Nicht gedacht wurde damals der in Essen verstorbenen französischen Kriegsgefangenen, deren Zahl und Identitäten unbekannt sind. Von zweien kennen wir die Namen: Jacques Moreau uns Jean Périer. Ihnen und allen anderen soll auf der neuen Gedenktafel nachträglich die Ehre erwiesen werden. Kriegerdenkmäler sind Zeugen ihrer Zeit, einer Zeit, als gegenseitiger Hass auf den „Erzfeind“ das Leben der Deutschen und Franzosen bestimmte. Heute mahnen sie, für Frieden und Völkerverständigung einzutreten.

Ausstellungseröffnung

Samstag,  18. März, 14:30-15:30 Uhr, Deutsch-Französisches Kulturzentrum, Brigittastr. 34, 45130 Essen

Gezeigt werden Originalkarikaturen, welche die wichtigsten Ereignisse des Krieges 1870-71 aus der Sichtweise Frankreichs und Deutschlands schildern. Alle gezeigten Exponate sind im Besitz des Instituts für Zeitungsforschung Dortmund. Präsentation im Rahmen der Einweihung der Gedenktafel für die in Essen verstorbenen französischen und deutschen Soldaten des Krieges 1870-71

Einführung: Dr. Astrid Blome, Leiterin des Instituts für Zeitungsforschung, Dortmund

Amateurs de caricatures et de cabaret ne manquez pas la soirée

avec Floh le 23 mars, à 19h30 au Centre Culturel !

http://www.flohdebray.de

Nous espérons que ces évènements nous donneront l’occasion de vous saluer bientôt !

https://essen.institutfrancais.de/

(ü. Pm.)

 

Veranstaltungen – März 2017 – Deutsch-Französisches Kulturzentrum Essen

Ausstellungseröffnung

Ernste und heitere Bilder aus dem deutsch-französischen Krieg 1870/71

Bilderbogen und Karikaturen (20.03. – 30.06.2017)

Samstag, 18. März, 14.30-15.30 Uhr

Deutsch-Französisches Kulturzentrum, Brigittastr. 34, 45130 Essen

Gezeigt werden Originalkarikaturen, welche die wichtigsten Ereignisse des Krieges 1870-71 aus der Sichtweise Frankreichs und Deutschlands schildern.

Alle gezeigten Exponate sind im Besitz des Instituts für Zeitungsforschung Dortmund. Präsentation im Rahmen der Einweihung der Gedenktafel für die in Essen verstorbenen französischen und deutschen Soldaten des Krieges 1870-71

Einführung:

Dr. Astrid Blome, Leiterin des Instituts für Zeitungsforschung, Dortmund

Eintritt frei

In Zusammenarbeit mit dem Institut für Zeitungsforschung, Dortmund

Kabarett

Ça cartonne !
Präsidentenwahl in Frankreich
Donnerstag, 23.03.2017, 19.30  Uhr

Deutsch-Französisches Kulturzentrum, Brigittastr. 34, 45130 Essen

Mit der französischen Schnellzeichnerin und Karikaturistin FLOH

s. Titelbild.

In ihrer kabarettistischen Darbietung zeichnet Floh in Windeseile Karikaturen mit einer verblüffenden Treffsicherheit. Die aktuellen Wahlkampagnen – mit einem wackeligen Europa im Hintergrund –  liefern ihr reichlich Stoff für bissige Pointen.

Reservierung erforderlich: 0201 88 42 325

Eintritt: 6 € / erm.  3 € (auch Förderkreis)

Podiumsdiskussion

60 Jahre Römische Verträge – und nun?

Freitag, 24. März 2017, 19.00 Uhr

Schloß Borbeck, Residenzsaal, Schlossstraße 101, 45355 Essen

Mit den Römischen Verträgen vom 25. März 1957 hat die Idee der Europäischen Union ihre erste Form genommen. Am 60. Jahrestag ihrer Unterzeichnung sieht sich Europa  in einer bis dahin nicht gekannten Lage. Nach langer positiver Entwicklung scheint die traditionsreiche Kompromissfindung kein Erfolgsmodell mehr zu sein. Die Europäer fragen sich: was wird nun geschehen?

Eintritt frei

Anmeldung erforderlich unter Tel. 0201 8842-325

Eine Veranstaltung der Lions Club in Zusammenarbeit mit dem Deutsch-Französischen Kulturzentrum Essen und dem Kulturzentrum Schloß Borbeck.


Fotos: Ernste und heitere Bilder © Institut für Zeitungsforschung, Dortmund

Ça cartonne ! © Florence Debray

60 Jahre Römische Verträge © Bundespresseamt, Bundesarchiv

(ü. Pm.)

 

Neues Programm: Centre Culturel Franco-Allemand et de la Bibliothèque Française de Essen

Chers amis du Centre Culturel Franco-Allemand et de la Bibliothèque Française de Essen,

ce premier courriel me donne l’occasion de vous présenter les meilleurs vœux de toute l’équipe pour cette nouvelle année 2017.

Découvrez nos prochaines manifestations dans notre Newsletter en pièce jointe !

Das gesamte Programm: Rundmail I 2017_Final

Une petite sélection pour vous faire envie :

Film

Preview OmU : Elle – un film de Paul Verhoeven avec Isabelle Huppert

Mercredi 25 janvier, 20h15, Astra- Theater

Exposition

Jérémie Setton – Ubiquités contrariées (22.1. – 28.2.2017)

Eröffnung Sonntag, 22. Januar, 12:30 Uhr

Visite guidée par l’artiste, mardi 24 janvier, 18.00 h.

Cinéfête 17 (26.1. – 2.2.2017)

Visite guidée

Führung durch das Museum Soul of Africa

Sonntag, 29. Januar, 14.00 – 15.00 Uhr

Rüttenscheider Str. 36, mit Henning Christoph

Finissage

La griotte blanche – mit Odile Néri-Kaiser

Contes africains en français et en allemand

Finissage der Ausstellung VOODOO – die Kraft des Heilens

Vendredi 24 février, 19h00, Centre Culturel

Foire aux livres de la bibliothèque française

Du mercredi 1er au lundi 27 février

A bientôt !

David Babin

 

Februarprogramm des Deutsch-Französischen Kulturzentrums

Mittwoch, 1. bis Montag, 27. Februar, Französische Bibliothek, Brigittastr. 34, 45130 Essen

Bücherflohmarkt

Um Platz für die vielen Neuanschaffungen zu machen, entledigt sich die Französische Bibliothek der meisten Doppelausgaben, „entstaubt“ ein wenig ihre Regale und gibt die für diese Zwecke erhaltenen Büchergeschenke weiter.

Freitag, 24. Februar, 19.00 Uhr, Deutsch-Französisches Kulturzentrum, Brigittastr. 34, 45130 Essen

Zur Finissage der Ausstellung „Voodoo – die Kraft des Heilens“

Ein zweisprachiger Abend mit der Märchenerzählerin Odile Néri-Kaiser

Die Erzählerin Odile Néri-Kaiser berichtet über das Afrika, das sie von ihren eigenen Reisen kennengelernt hat, aber vor allem über das Land, von dem ihre zahlreichen afrikanischen Freunde erzählt haben.

Die Tradition der mündlichen Überlieferung bleibt als gelebte Kultur bestehen und wird noch von vielen Menschen praktiziert. Dieser Abend eignet sich als Einführung in die Kultur der afrikanischen Erzählung. Sie bereichert nicht nur unsere Geschichten und Erzählweisen, sondern hilft uns auch die Menschen besser zu empfangen, die gezwungen sind ihren Kontinent zu verlassen.

Eintritt: 6 €, erm. 3 €, auch für Förderkreismitglieder

Reservierung: 0201 77 63 89

Copyright: Odile Néri-Kaiser


(ü. Pm.)

Essen: Französische Veranstaltungen Januar

Chers amis du Centre Culturel et de la Bibliothèque Française,

Ce dernier courrier de l’année, pour vous annoncer nos rendez-vous du mois de janvier.

Wenn Sie sich über die aktuellen französischen Filme (OmU) der Essener Filmkunsttheater informieren möchten, können Sie deren Newsletters abonnieren.

Si vous vous abonnez au bulletin d’information KinoNewsletter sur le site

www.essener-filmkunsttheater.de, vous serez régulièrement informés des sorties de films français en version originale sous-titrée.

VOODOO – die Kraft des Heilens(bis 24.02.2017)

Fotoausstellung im Deutsch-Französischen Kulturzentrum

Eintritt frei, in Zusammenarbeit mit dem Soul of Africa Museum (Essen)

Führung in deutscher Sprache durch das Museum Soul of Africa

R üttenscheider Str. 36, mit Henning Christoph

Sonntag, 29. Januar, 14.00 – 15.00 Uhr

Die Sammlung, die den Kenner afrikanischer Kunst überzeugt und den interessierten Laien überwältigt, ist nirgendwo zu finden, weder in Afrika, noch in Europa oder Amerika. Die einzigartige Auswahl, zusammengetragen vom Kurator Henning Christoph, gibt den „Westafrikanischen Göttern der Sklavenküste“ Raum sich selber auszudrücken. Ein herausragendes Beispiel der Sammlung ist die Gruppe von prachtvollen „Yoruba“-Kostümen, die im Kult von den Mitgliedern der Geheimgesellschaft „Egungun“ getragen werden. Die Kostüme repräsentieren die Ahnen, die während der Zeremonien mit uns sind. Wir werden auch einen Original „Asen“-Altar des Stammes „Fon“ für ihre Toten sehen. Von höchster Qualität sind auch die aktivierten „Bocios“. „Bocios“ sind geschnitzte Figuren, behaftet mit einem Zauber, der für das Gute wie das Böse benutzt werden kann. In ihrer Gesamtheit gibt die Sammlung einen tiefen und umfassenden Einblick in die Voodoo-Kultur Westafrikas.

Dokumentarfilmaufführung Voodoo – Die Kraft des Heilens

15.30 – 17.00 Uhr, Kulturzentrum, Brigittastr. 34

In deutscher Sprache

Reservierung erforderlich: 0201 / 77 63 89

Eintritt: 6 €, erm. 3€ für Förderkreismitglieder

Ubiquités contrariées (22.1. – 28.2.2017)

Allgegenwärtiger Zwiespalt  –  Zwiespältige Allgegenwärtigkeit

Ausstellungseröffnung, in Anwesenheit des Künstlers Jérémie Setton

Veranstaltung in deutscher Sprache

Sonntag, 22. Januar, 13.00 Uhr

Zentrum für Beschäftigung Neue Arbeit der Diakonie gGmbH

Langemarckstr. 28, 45141 Essen

Teilnahme frei, keine Anmeldung erforderlich

Besichtigung nach Vereinbarung unter Telefon 0201 89 413-14

Visite guidée, en présence de l’artiste Jérémie Setton

Manifestation en français

Mardi 24 janvier, 18.00 h. Langemarckstr. 28, 45141 Essen

Jérémie Setton s’est entouré de personnes qui ont vécu la fuite ou la migration et a réalisé avec elles une exposition autour de l’expérience individuelle, du souvenir et de la perception, du voyage et de l’arrivée. Les récits et les photographies qui lui ont été confiés parlent d’ubiquité, du présent et du passé, de la présence et de l’absence.

Quand il se déplace entre les installations, passant de salle en salle, le spectateur s’interroge sur la fiabilité de ses impressions. Comment se fait-il que je devienne partie intégrante de l’installation, simplement en me déplaçant dans la pièce ?

Jugendfilmfestival Cinéfête 17 (26.1. – 2.2.2017)

Astra-Theater

Alle Filme in Originalfassung mit Untertiteln

Eintrittspreis: 9 € / 8 € Einzelpersonen / 4 € Schülergruppen

Sondertermine nach Absprache eventuell möglich!

8.30 Uhr

10.45 Uhr

12.45 Uhr

18.00 Uhr

Do.26.1.

Tout en haut du monde

Belle et Sébastien

Microbe et gasoil

Fatima

Fr.27.1.

Les héritiers

Demain

Fatima

Demain

Mo.30.1.

Fatima

Tout en haut du monde

Les héritiers

Fatima

Di.31.1.

Microbe et gasoil

Belle et Sébastien

Demain

Les combattants

Mi.01.2.

Belle et Sébastien

Les héritiers

Microbe et gasoil

Demain

Do.02.2.

Les combattants

Tout en haut du monde

Les combattants

Les héritiers

Reservierung im Deutsch-Französischen Kulturzentrum

erforderlich für Gruppen und einzelne Zuschauer: 0201/776389

Le Centre Culturel et la Bibliothèque seront fermés du 22 décembre 2016 au 3 Janvier 2017 inclus.

Das Zentrum und die Bibliothek haben Betriebsurlaub vom 22. Dezember bis einschließlich zum 3. Januar.

A la veille des fêtes de fin d’année, l’équipe de la Bibliothèque et du Centre culturel vous souhaite un Joyeux Noël et une bonne année 2017!

Brigittastr. 34, 45130 Essen . dfkz@stadtbibliothek.essen.de . Tel 0201 77 63 89

Öffnungszeiten: Mo + Do 14.30 – 18.30 Uhr und Mi 10.00 – 16.30 Uhr

(ü. Pm.)

Neue Leitung in der Französischen Bibliothek und des Deutsch-Französischen Kulturzentrums Essen

Nachdem Michel Vincent in den Altersruhestand ging, hat die Essener Institution eine neue Leitung, die sich gleich mit der neuen Programmankündigung vorstellt:

„Chers amis du Centre Culturel et de la Bibliothèque Française,

Anfang September habe ich die Leitung der Französischen Bibliothek und des Deutsch-Französischen Kulturzentrums Essen übernommen. Dies ist die erste Mail, die ich in meiner neuen Funktion an Sie richten darf und möchte zuerst, mich bei Michel Vincent für seine große Hilfsbereitschaft in der Übergabezeit bedanken, und sein langjähriges Engagement zugunsten unserer beiden Einrichtungen würdigen. Ich hoffe, dass auch ich Ihren Erwartungen entsprechen werde. Das neue Programm, das von Michel Vincent initiiert wurde, geht in den kommenden Tagen in den Druck. Sie werden es bald erhalten. Ich möchte aber vorab auf einige Neuigkeiten und Veranstaltungen hinweisen:

Neu! Ab sofort zeigen die Filmkunsttheater alle aktuellen Filme aus Frankreich in Originalfassung mit Untertiteln. Die französischen Aufführungen hängen von den deutschen Premieren ab. Deswegen können wir nicht mehr die Termine lange im Voraus ankündigen. Die OmU-Vorführungen werden wöchentlich auf unserer Partnerseite bekannt gegeben: www.essener.filmkunsttheater.de

Sonntag, 2. Oktober, 19.30 Uhr, Bürgermeisterhaus Heckstr. 105

im Rahmen des „Gitarrenfestivals-Ruhr 2016“

Judicaël Perroy, Gitarre

Programm: Werke von J.S. Bach (Praeludium, Fuge & Allegro BWV 998), Fernando Sor (Fantaisie élégiaque), Anton Diabelli (Sonate op. 29), Heitor Villa-Lobos (Suite populaire brésilienne)

Judicaël Perroy ist einer der bekanntesten, klassischen Gitarristen der jüngeren Generation. Er gewann zahlreiche internationale Wettbewerbe, unter anderem den ersten Preis bei dem weltweit renommierten Guitar Foundation of America. Mehrere CD Einspielungen, Rundfunk- und Fernsehauftritte unterstreichen seine hohe Musikalität und seine phänomenale Spielkunst, die keine technischen Grenzen kennt.

Eintritt: 15 €, erm. 12 € (Förderkreis), Reservierung: 49 32 86 (Bürgermeisterhaus) und 77 63 98 (Kulturzentrum)

In Zusammenarbeit mit dem Bürgermeisterhaus Essen-Werden

Freitag, 7. Oktober, 19.00 – 21.00 Uhr, Kulturzentrum

Neu! Cercle français / Gesprächskreis in französischer Sprache

Freundschaftlicher Gedankenaustausch zwischen französischsprechenden Teilnehmern:

Die neue Reihe Cercle Français ermöglicht Diskussionen über aktuelle Themen zu führen, gemeinsame Unternehmungen zu planen und Kontakte mit Menschen zu knüpfen, die die gleichen Interessen teilen  – und das alles auf einem hohen Französischniveau (mindestens C1/C2).

Bei dem ersten Treffen wird das Internet-Portal Culturethèque vorgestellt. Die digitale Bibliothek www.culturetheque.com steht allen kostenlos zur Verfügung, die einen gültigen Leserausweis besitzen.  Culturethèque bietet im Internet Zugang zu den unterschiedlichsten digitalen Medien wie E-Books, Zeitschriften, Zeitungen, Hörbücher, Artikel, Comics, Videos, Musikaufnahmen. Insgesamt sind ungefähr 60.000 Medien verfügbar. Entgeltfrei

 

Neue Adresse!

Anlässlich des Leiterwechsels möchten wir Sie darauf aufmerksam machen, dass das Kulturzentrum ab sofort eine neue Adresse hat:

DFKZ@stadtbibliothek.essen.de

(ü. Pm.)

 

 

 

 

Neues und ein Abschied beim „Centre Culturel et de la Bibliothèque“

Chers amis du Centre Culturel et de la Bibliothèque,

An diesem Mittwoch, 31. August zeigen die Filmkunsttheater mehrere Filme in französischer Originalfassung mit Untertiteln:

Alles was kommt / L’avenir:  Astra Theater,  16.15 Uhr + 20.15 Uhr

Die fast perfekte Welt der Pauline / Les chaises musicales:   Astra Theater  18.30 Uhr + Luna 20.00 Uhr

Frühstück bei Monsieur Henri / L’étudiante et Monsieur Henri:  Luna 15.30 Uhr  + 17.45 Uhr

Mehr Informationen unter www.essener-filmkunsttheater.de

Freitag, 9. September, 19 Uhr, Schloß Borbeck

Michel Portal Trio

„Jazz ist vor allem das Land der unbekannten, extremen Gefühle“, so der berühmte Jazzsaxophonist Michel Portal. Im vergangenen Jahr zu Gast im Schloß Borbeck, kommt diese Koryphäe des Jazz erneut ins Schloss. Dieses Mal mit einem schon als legendär zu bezeichnenden Trio: dem Schlagzeuger Daniel Humair und dem Bassisten Bruno Chevillon, einem der renommiertesten französischen Bassisten der Gegenwart und wahrem Lyriker am Kontrabass.

Mit seinen langjährigen Mitstreitern kultiviert Portal ein auf Virtuosität und beschwingten Spielwitz basierendes Interplay, das sich über die Jahre zu einer „telepathisch funktionierenden Triosprache“ verdichtet hat. Das Trio pflegt eine Musik ganz im Zeichen der Suche nach der Essenz der Improvisation und des offenen musikalischen Gesprächs – und sprüht dabei vor Einfallsreichtum.

Das Trio „Classique“ bietet einen dieser besonderen Momente, die jeder Musikbegeisterte erleben sollte – nicht nur Jazzliebhaber.

Eintritt: 25 € / 20 € erm. , auch für die Mitglieder des Förderkreises

Karten im Schloß Borbeck und im Deutsch-Französischen Kulturzentrum erhältlich.

Freitag, 23. September, 14.30 – 18 Uhr, Kulturzentrum

Fortbildung für LehrerInnen: La littérature contemporaine à travers l’actualité /Die moderne Literatur im Kontext des Zeitgeschehens mit Sylvain Pousset, in französischer Sprache.

In unserer  Zentralabitur-Fortbildung möchten wir Ihnen Anregungen zur Nutzung von moderner Literatur und Texten zum Thema Lebens- und Gesellschaftskonzepte im Französischunterricht geben, indem wir Auszüge literarischer Werke mit aktuellen Ereignissen verbinden. Konkrete Situationsbeispiele aus den Medien (in Form von Erlebnisberichten, Interviews, Reportagen, Reden, …) bieten einen attraktiven Ansatz für ein besseres Verständnis und die Analyse moderner Texte durch die SchülerInnen.

Der pädagogische Ansatz dieser Fortbildung und die Vielfalt der Texte (Stéphane Hessel, Tahar Ben Jelloun, Anna Gavalda, Chahdortt Djavann …) ermöglichen es, folgende Themen zu bearbeiten:

*   Lebens- und Gesellschaftsprojekte

*   Immigration und Integration

*   Kultur der Banlieues

Sie erhalten fertige Arbeitsblätter und weiterführende Quellen werden gemeinsam erarbeitet.

Teilnahmegebühr: 35 €, 28 € Referendare, 25 € für VdF-Mitglieder

Anmeldung erforderlich bis 09.09.2016: www.institutfrancais.de/duesseldorf

In Zusammenarbeit mit dem Sprachbüro NRW / Institut Français Düsseldorf

Dienstag, 27. September, 15.30 – 17.30 Uhr, Kulturzentrum

Klett-Fortbildung für LehrerInnen : Le Sénégal: Terre de contrastes 

Vortrag in französischer Sprache von Nadia Backhaus (Lehrerin, Autorin)
Das neue Abitur-Thema ermöglicht es, in das frankophone und bunte Afrika einzutauchen. Ausgehend von Interviews, Reportagen und Filmauszügen wird der Schwerpunkt dieser Fortbildung auf das Hör(seh)verstehen gelegt. Inhaltlich werden differenzierte Einblicke geschaffen, den Alltag im Senegal, das Kulturerbe sowie die Vergangenheit und die Beziehung zur ehemaligen Kolonialmacht kennenzulernen. Konkrete Beispiele und Unterrichtsideen sollen zum gemeinsamen Nachdenken über die Gestaltung der Unterrichtsinhalte anregen.

Anmeldung: www.klett.de/fortbildungen    Kennziffer 13376
In Zusammenarbeit mit dem Klett-Verlag

Wir weisen Sie auf zwei französische Produktionen der Triennale hin:

Emile Zola „Das Geld – Trilogie meiner Familie 2“ 07.-11. Sept., Landschaftspark Duisburg

Kamel Daoud „Die Fremden“ 02.-04. und 8.-10. Sept., Zeche August Victoria Marl

Mehr Informationen unter: www.ruhrtriennale.de

Förderkreis:

Unterstützen Sie unsere Arbeit und profitieren Sie als Mitglied des Förderkreises von zahlreichen Ermäßigungen!

Dann gibt es ein Abschied im Institut:

Michel Vincent, langjähriger Leiter der Einrichtung tritt seinen Ruhestand an. Bescheiden weist er im Rundbrief darauf hin: Bis einschließlich Mittwoch, den 31. August bin ich noch im Dienst! Das ist meine letzte Rundmail… Ab dem 1. September wird David Babin meine Aufgaben als Leiter des Deutsch-Französischen Kulturzentrums und der Französischen Bibliothek übernehmen.“

Die Redaktion der Erle wünscht ihm für seinen neuen Lebensabschnitt weiterhin alles Gute!

(ü. Pm. u. stk.)

Centre Culturel et de la Bibliothèque Française

Voici les dernières manifestations de la saison :

Demain, mardi 21 juin, c’est le début de l’été et c’est aussi la Fête de la Musique à Essen-Werden

Chaque année, les Français célèbrent la venue de l’été avec la « Fête de la Musique ». Dans le monde entier, des musiciens de tous bords invitent à se retrouver en famille ou entre amis et à profiter de l’ambiance festive.

Nachdem die Fête de la Musique erstmalig 1982 durchgeführt wurde, findet sie alljährlich am 21. Juni statt, frei nach dem Motto: « wer musizieren kann, gehe auf die Straße und begrüße den Sommer ». Ob Profi- oder Hobbymusiker, ob Instrument oder Gesang, alleine oder in einer Gruppe, jeder darf auftreten.

Eintritt frei / Programm in Zusammenarbeit mit dem Bürgermeisterhaus  (ab 15 Uhr bis zum Abend) : Musique2016

Mittwoch, 22. Juni, 10 Uhr: Schülermatinee und 18 Uhr, Astra-Theater

Film OmU : Les vacances du Petit Nicolas
F 2014, 97 Min., von Laurent Tirard, mit Valérie Lemercier, Kad Merad, Mathéo Boisselier u.a.

Le moment tant attendu des vacances est arrivé et la famille du petit Nicolas part au bord de la mer. Sur la plage, Nicolas se fait vite de nouveaux copains: il y a Blaise, qui n’est pas en vacances parce qu’il vit là, Fructueux, qui aime tout, même le poisson, Djodjo, qui ne parle pas comme eux parce qu’il est anglais, Crépin, qui pleure tout le temps, et Côme, qui veut toujours avoir raison et c’est très énervant. Mais Nicolas fait aussi la connaissance d’Isabelle, une petite fille qui le regarde tout le temps avec de grands yeux ronds, et à laquelle il croit que ses parents veulent le marier de force. Les quiproquos s’accumulent, et les bêtises commencent. Une chose est sûre: ce sera, pour tout le monde, des vacances inoubliables…

Nichts wie weg aus Paris! Das denkt sich Nicks Familie als endlich die Sommerferien anbrechen. Zur stilechten Entspannung geht es ans Meer – doch der Urlaubstraum schmilzt wie Eis in der Strandsonne. Schuld sind andere Urlauber wie der italienische Filmproduzent, der sich an Mama ranmacht, oder die deutsche Nudistin, der Papa so langsam verfällt. Doch am schlimmsten ist Isabelle. Das kleine Mädchen mit den Zöpfen und dem starren Blick folgt Nick überall hin, dabei hat er sein Herz doch längst an seine Freundin Marie-Hedwig aus der Nachbarschaft in Paris verschenkt. Der misslichen Lage kann nur auf einem Weg entkommen werden: Isabelle und ihre ganze Familie müssen weg! Also trommelt der kleine Nick kurzerhand seine im Urlaub gewonnenen Freunde zusammen, um den Störenfrieden so lange Streiche zu spielen, bis sie freiwillig abreisen.

Eintritt 8€/7€/5€ für Schülergruppen     –    Reservierung für Schülergruppen erforderlich: 0201 / 776389

 Hinweis: Sonntag, 26. Juni, 17 Uhr, St. Ludgerus, Essen-Werden

Orgelkonzert: Julie Pinsonneault, Toulouse

Werke von Jehan Alain und  Olivier Messiaen

Dienstag, 28. Juni, attention! 18.30 Uhr, im Kulturzentrum

Die Enzyklopädie von Diderot und d’Alembert. Ein Abend über die Wikipedia des 18. Jahrhunderts
Vortrag in deutscher Sprache, Diskussion in beiden Sprachen
Mit Prof. Dr. Stephanie Bung und Prof. Dr. Volker Steinkamp, Universität Duisburg-Essen

Wir leben in einer Wissensgesellschaft, aber ist das so neu? Natürlich sieht sich das 21. Jahrhundert im Hinblick auf die Generierung und Verwaltung von Wissen vor andere Herausforderungen gestellt als die Epoche der Aufklärung. Das fundamentale Problem der Vermittlung und Kommunikation von Inhalten und Techniken kann jedoch als eine Konstante betrachtet werden: Welche Medien kommen zum Einsatz? Welche Multiplikatoren stehen zur Verfügung? Schenkt man dem Bild oder dem Wort mehr Vertrauen? Der Abend über die „Wikipedia des achtzehnten Jahrhunderts“ – unter besonderer Berücksichtigung der Druckgraphiken der Enzyklopädie – lädt ein zu einer Diskussion über diese und andere Fragen.

Nous vivons à l’ère du savoir. Mais est-ce là un phénomène vraiment  nouveau ? En ce qui concerne la  genèse et la gestion du savoir, le vingt-et-unième siècle se voit confronté à des défis autres que ceux du Siècle des Lumières. Le problème fondamental  de la transmission et de la communication de contenus et de techniques peut cependant être considéré comme  constant: Quels médias utiliser ? Quels multiplicateurs peuvent-ils agir ? Faut-il plutôt se fier à l’image ou à la parole ? Cette soirée sur  « L’encyclopédie Wikipedia du 18ème siècle » mettra particulièrement  en lumière l’illustration graphique de l’Encyclopédie et ouvrira le champ à la discussion.

Eintritt: 6€/3€ für Schüler, Studenten und Förderkreismitglieder Reservierung empfohlen: 0201 / 776389

In Zusammenarbeit mit dem Institut für Romanische Sprachen und Literaturen der Universität Duisburg-Essen

FOIRE AUX LIVRES… bis zum 30. August

Im Hinblick auf meinen bevorstehenden Rentenantritt am 01.09.2016 löse ich ab nächsten Donnerstag einen Teil meiner „Arbeitsbibliothek“ bei einem Flohmarkt Achtung: Ferienschließung: 18.07. bis 05.08.2016

 

(ü. Pm.)

Neues vom Centre Culturel et de la Bibliothèque Française

Mittwoch, 15. Juni, Astra-Theater, 18 Uhr

Film OmU: Week-ends

F 2014, 90 Min., von Anne Villachèque ;  mit Karin Viard, Noémie Lvovsky, Jacques Gamblin u.a.

Un rien suffit parfois à gâcher un week-end à la campagne. Un simple malentendu sur un parking de supermarché, un mauvais réflexe, et voilà que tout se détraque. Rien ne va plus pour Christine. Jean la quitte. Ses amis de toujours, Sylvette et Ulrich, sont un peu moins ses amis. Tout s’effondre autour d’elle. Mais la vie est toujours pleine de surprises. Amours et désamours dans la vie de deux couples, le temps des week-ends.

 Die Normandie ist für Christine (Karin Viard) und ihren Mann Jean (Jacques Gamblin) ein Ort zum Auftanken. Hier haben sie und das befreundete Paar Sylvette (Noémie Lvovsky) und Ulrich (Ulrich Tukur) – die vier kennen sich seit vielen Jahren – zwei Wochenendhäuser direkt nebeneinander, in die sie sich regelmäßig inklusive Kindern aus dem Alltag flüchten. Doch dieses Mal entkommen sie dem Stress nicht, sie fahren stattdessen mitten hinein. Nach einem Missverständnis auf einem Supermarktparkplatz bekommt die einst so problemresistente Vierergruppe Risse, die Urlaubsidylle wird getrübt: Jean will plötzlich die Scheidung, und auch mit Sylvette und Ulrich scheint irgendwas nicht zu stimmen…

Dienstag, 21. Juni, ab 15 Uhr bis zum Abend, in Essen-Werden und im Bürgermeisterhaus

Fête de la Musique

Programm im Anhang und unter www.buergermeisterhaus.de

Chaque année, les Français célèbrent la venue de l’été avec la « Fête de la Musique ». Dans le monde entier, des musiciens de tous bords invitent à se retrouver en famille ou entre amis et à profiter de l’ambiance festive.

Nachdem die Fête de la Musique erstmalig 1982 durchgeführt wurde, findet sie alljährlich am 21. Juni statt, frei nach dem Motto: « wer musizieren kann, gehe auf die Straße und begrüße den Sommer ». Ob Profi- oder Hobbymusiker, ob Instrument oder Gesang, alleine oder in einer Gruppe, jeder darf auftreten. Eintritt frei

Mittwoch, 22. Juni, Astra-Theater

Film OmU : Les vacances du petit Nicolas

F 2014, 97 Min., von Laurent Tirard, mit Valérie Lemercier, Kad Merad, Mathéo Boisselier u.a.

10 Uhr Schülermatinee  + 18 Uhr

Le moment tant attendu des vacances est arrivé et la famille du petit Nicolas part au bord de la mer. Sur la plage, Nicolas se fait vite de nouveaux copains: il y a Blaise, qui n’est pas en vacances parce qu’il vit là, Fructueux, qui aime tout, même le poisson, Djodjo, qui ne parle pas comme eux parce qu’il est anglais, Crépin, qui pleure tout le temps, et Côme, qui veut toujours avoir raison et c’est très énervant. Mais Nicolas fait aussi la connaissance d’Isabelle, une petite fille qui le regarde tout le temps avec de grands yeux ronds, et à laquelle il croit que ses parents veulent le marier de force. Les quiproquos s’accumulent, et les bêtises commencent. Une chose est sûre: ce sera, pour tout le monde, des vacances inoubliables…

Nichts wie weg aus Paris! Das denkt sich Nicks Familie als endlich die Sommerferien anbrechen. Zur stilechten Entspannung geht es ans Meer – doch der Urlaubstraum schmilzt wie Eis in der Strandsonne. Schuld sind andere Urlauber wie der italienische Filmproduzent, der sich an Mama ranmacht, oder die deutsche Nudistin, der Papa so langsam verfällt. Doch am schlimmsten ist Isabelle. Das kleine Mädchen mit den Zöpfen und dem starren Blick folgt Nick überall hin, dabei hat er sein Herz doch längst an seine Freundin Marie-Hedwig aus der Nachbarschaft in Paris verschenkt. Der misslichen Lage kann nur auf einem Weg entkommen werden: Isabelle und ihre ganze Familie müssen weg! Also trommelt der kleine Nick kurzerhand seine im Urlaub gewonnenen Freunde zusammen, um den Störenfrieden so lange Streiche zu spielen, bis sie freiwillig abreisen. Eintritt 8€/7€/5€ für Schülergruppen. Reservierung für Schülergruppen erforderlich: 0201 / 776389

 Hinweise:

2 Plätze in Amiens / Europäischer Freiwilligendienst in Frankreich
FÜR ALLE . . . zwischen 19 und 27 Jahren. . . aus dem Großraum Dortmund/der Region. . . mit guten Französisch-Kenntnissen . . .

Für Auszubildende oder Student*innen mit Frankreich-Faible kommt hier ein attraktives Angebot: Die Auslandsgesellschaft NRW und die Stadt Dortmund bieten ab September 2016 einen fast komplett von der EU finanzierten, zehnmonatigen  Freiwilligendienst in der französischen Partnerstadt an! Spannende Aufgaben in den Bereichen Jugend, Soziales und Internationale Beziehungen warten auf die Freiwilligen.

Pour les jeunes: Immersion linguistique (3 mois à Amiens pour les jeunes des classes 8-10), Sept-Déc. 2016
Mehr Infos: http://www.agnrw.de/fileadmin/pdf/Reiseprogramme/5_16_109_high_school_amiens.pdf

Im Rahmen der Fußball-Europameisterschaft, organisiert das Sprachbüro einen Fußball-Freestyle Wettbewerb für Schülerinnen und Schüler in Nordrhein-Westfalen.

Die SchülerInnen und Schüler werden von einem professionellen Team aus Frankreich in die Kunst des Freestyles eingewiesen.

Anmeldeschluss : 27. Juni 2016

https://duesseldorf.institutfrancais.de/bildung/lehrprojekte/fussballistisch-freestyle-fuer-die-eu-meisterschaft-2016
https://duesseldorf.institutfrancais.de/education/projets-educatifs/footastique-du-freestyle-pour-l-euro-2016

 Stadtbibliothek Essen, Französische Bibliothek, Centre culturel franco-allemand, Französische Bibliothek. Brigittastr. 34. D – 45130 Essen,
Telefon:   +49 201 / 77 63 89 (Deutsch-Französisches Kulturzentrum), Telefon:   +49 201 / 88 42 316 (Bibliothek)

Öffnungszeiten:

Mo + Do:  14:30 – 18:30 Uhr

Mi:             10:00 – 16:30 Uhr

(ü. Pm.

 

Centre Culturel et de la Bibliothèque Française – Veranstaltungshinweise

Wir weisen Sie auf das Stück COLTANFIEBER von Jan-Christoph Gockel hin,

am MI 8.6.    19.30 Uhr und DO  9.6.   11 Uhr, im Theater an der Ruhr, Mülheim

Gastspiel aus Berlin in französischer Sprache mit weißen und farbigen Schauspielern.

Ein humorvolles, einfallsreiches Dokumentartheater.
Die ausgezeichnete Vorstellung, die auf Tour in NRW ist, wurde vielfach ausgezeichnet und basiert auf Dokumenten und Interviews vor Ort im Kongo. Der Theaterabend liefert auf eindrucksvolle, unterhaltsame Weise mit hervorragenden und engagierten SchauspielerInnen eine tolle Informationsquelle und einen gute Vorstellung.
Wir können viel über Afrika sprechen – hier haben wir Gelegenheit, uns mit den zum Teil afrikanischen Schauspielern zu treffen und näher an ein Thema heran geführt zu werden, was wichtig ist. Unser  Handy wächst fast in der Hand fest, der Blick ist immer häufiger gebeugt – der Blick der Schuftenden im Congo ist oft gebeugt, weil einer mit der Waffe vor einem steht.
Karten unter 0208-5990188  (Theater an der Ruhr GmbH, Akazienallee 61, 45478 Mülheim an der Ruhr)

Sonntag, 12. Juni, 17 Uhr, St Ludgerus Basilika Essen-Werden

Folkwang Orgelfest

Prof. Philippe Lefebvre, Notre-Dame de Paris

Werke von Franck, Vierne, Dupré und Improvisation – Eintritt frei

Philippe Lefebvre découvre l’orgue à l’âge de 15 ans à la tribune de Notre-Dame de Paris, où il rencontre le célèbre organiste Pierre Cochereau. Organiste de la cathédrale d’Arras à 19 ans, prix de la Fondation de la vocation, il remporte en 1971 le Premier Prix d’improvisation du Concours international de Lyon, et en 1973 le Grand Prix d’improvisation du Concours international de Chartres ; il devient alors organiste titulaire de la prestigieuse cathédrale, jusqu’en 1985 où il est nommé organiste titulaire de Notre-Dame de Paris avec Olivier Latry et Jean-Pierre Leguay. Sa carrière le conduit aujourd’hui dans le monde entier ; invité de grands festivals tant en soliste qu’avec orchestre, il donne régulièrement des concerts et des master-classes dans le monde entier. Il réalise par ailleurs de nombreux enregistrements discographiques. Directeur du Conservatoire National de Lille de 1980 à 2003, il a ensuite été nommé directeur de la Maîtrise Notre-Dame de Paris, directeur des services de la cathédrale Notre-Dame de Paris et parallèlement, professeur d’improvisation au Conservatoire National Supérieur de Musique de Paris jusqu’en 2014. Philippe Lefebvre est président du concours international d’orgue de Chartres et de l’association nationale Orgue en France.

„Die Orgel ist ein geheimnisvolles Instrument“. Als kleiner Junge lernte er Klavier, mit 15 kam er mit seinen Eltern aus seinem Heimatort Roubaix in Nordfrankreich nach Paris. Auf dem Besichtigungsprogramm stand natürlich auch Notre Dame. „Plötzlich fing die Orgel an zu spielen“, erinnert sich Lefebvre: „Ich war so berührt, dass ich einen ganzen Tag lang nichts essen konnte.“ Dieses Instrument wolle er auch spielen, sagte er zu seinen Eltern. „Das war Liebe auf den ersten Blick“.

Heute ist er einer von drei Titularorganisten an der Großen Orgel der Kathedrale und bekannt für seine Improvisationen. Wenn seine Finger über die fünf Klaviaturen gleiten, wenn er an einem der über 100 Register zieht und eine der rund 7.500 Pfeifen zum Klingen bringt, ist Philippe Lefebvre glücklich.

Montag, 13. Juni, 10 – 13 Uhr, Kreuzeskirche

Orgel Masterclass mit Prof. Philippe Lefebvre

Gäste sind herzlich willkommen – Eintritt frei

Dienstag,14. Juni, 19 – 22.30 Uhr, Kreuzeskirche

Folkwang Orgelnacht

Prof. Philippe Lefebvre

Orgelklasse Prof. Dr. Roland Maria Stangier

Studierende diverser Instrumental- und Vokalklassen der Folkwang Universität der Künste

Schola der Essener Kantorei an der Kreuzeskirche

Leitung: Andy von Oppenkowski

Werke aus fünf Jahrhunderten von Couperin, Bach, Mozart, Gounod, Vierne, Duruflé… – Eintritt frei

In Zusammenarbeit mit der Folkwang Universität der Künste, der Kreuzeskirche und der St. Ludgerus Basilika

Montag, 13. Juni, 19 Uhr, Kulturzentrum

Vortrag: Von „Black-Blanc-Beur“ bis zu Jogis Multikultitruppe – „un sacré coup à la droite raciste“ Deutsche und französische Identitätsdebatten im Spiegel ihrer Nationalmannschaften

Prof. Dr. Dietmar Osthus, Universität Duisburg-Essen

Dr. Martin Döring, Universität Hamburg

Vortrag in deutscher Sprache, Diskussion in beiden Sprachen

Les métaphores jouent un rôle essentiel dans la construction des identités. En témoignent à titre d’exemple les grandes manifestations sportives, qui – au niveau international – font souvent naître un lien étroit entre les équipes nationales et le rattachement du public à une identité nationale. L’identification de la nation avec l’équipe nationale a une dimension métaphorique non négligeable. Dans la conférence nous examinerons la question de savoir comment – voire à travers quels emplois métaphoriques – les journaux français L’Humanité et Le Figaro tracent le lien entre le succès de l’équipe multiethnique et l’affirmation de l’identité française pendant le mondial de foot de 1998. L’examen comparatif démontre que malgré l’identité des champs métaphoriques il y a de fortes divergences dans la conception de l’identité française. A partir de cette expérience exceptionnelle de 1998 nous regarderons également les évolutions  parallèles en Allemagne où l’on peut constater une certaine ouverture de la Mannschaft avec l’intégration des joueurs issus de la diversité, ce qui aurait été encore inconcevable en 1998.

Metaphern spielen in der Konstruktion von Identitäten eine entscheidende Rolle. In besonderem Maße tritt bei internationalen sportlichen Großereignissen eine enge Verbindung von Nationalmannschaften und Nationalgefühlen auf. Diese Identifizierung von Nation und Nationalmannschaft hat immer eine starke metaphorische Komponente. Der Beitrag geht der Frage nach, über welche metaphorischen Verwendungen bzw. metaphorischen Konzepte während der Fußball-Weltmeisterschaft 1998 in den politisch stark voneinander sich unterscheidenden französischen Zeitungen  L’Humanité und  Le Figaro das von einer multiethnischen erspielte sportliche Erfolgserlebnis in eine identitäre Affirmation umgemünzt wurde. Ausgehend von der außergewöhnlichen Erfahrung von 1998 werfen wir einen vergleichenden Blick auf spätere Entwicklungen in Frankreich wie in Deutschland, wo seit ca. 10 Jahren eine Öffnung der Mannschaft für Spieler mit Migrationshintergrund stattfindet, was Ende der 1990er Jahre so noch nicht vorstellbar gewesen wäre.

Eintritt: 6€/3€ für Schüler, Studenten und Förderkreismitglieder Reservierung empfohlen: 0201 / 776389

In Zusammenarbeit mit dem Institut für Romanische Sprachen und Literaturen der Universität Duisburg-Essen

Centre culturel franco-allemand

Französische Bibliothek

Brigittastr. 34

D – 45130 Essen

Telefon:     +49 201 / 77 63 89 (Deutsch-Französisches Kulturzentrum)
www.institut-francais.fr/-essen-.html

(ü. Pm.)

 

 

 

Filme in französischer Sprache

Das Centre Culturel et de la Bibliothèque Française weist auf zwei Filme der www.essener-filmkunsttheater.de hin:

MONSIEUR CHOCOLAT  

Dienstag 24.05. um 15.00 + 20.15 Uhr in der franz. Omu

– Eulenspiegel, Steeler Str. 208 – 212, 45138, Tel. 0201 / 27 55 55

– Omar Sy, James Thiérrée, Clotilde Hesme in einem Film von Roschdy Zem

Roschdy Zem und Omar Sy („Ziemlich beste Freunde“) setzten dem ersten schwarzen Clown der Zirkusgeschichte ein Denkmal.

NUR FLIEGEN IST SCHÖNER – COMME UN AVION

Mittwoch 25.05. um 15.15 + 20.15 Uhr in der franz. Omu

– Astra Theater, Teichstr. 2, 45127 Essen, Tel. 0201 / 27 55 55

– Bruno Podalydès, Sandrine Kiberlain & Agnès Jaoui in einem Film von Bruno Podalydès

Charmant-leichtfüßige französische Komödie über einen Mann, der sich aus dem Alltag ausklinkt und sich in eine neue Freiheit paddelt.

Die Veranstaltung:

Rencontre avec Boualem Sansal         „2084 – La fin du monde“

Lesung und Diskussion in beiden Sprachen

Moderation: Claus Leggewie (Kulturwissenschaftliches Institut)

ist bereits ausverkauft!

(ü. Pm.)